Sterni´s Webseite

    Abnehmen | Start: Entstehung der Menschen  



Info-Box:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!!

Ein Wort vorweg
Abnehmen? Du wirst schon sehen was Du davon hast


Du solltest das Abnehmen langsam angehen. Überstürze nichts!

Du solltest erst mal wissen, warum Du zugenommen hast, seit wann Du Übergewicht hast, warum Du abnehmen willst und Du solltest Deinem Kopf auch etwas Schützenhilfe geben.
Für den Erfolg Deines Vorhabens ist es von großer Bedeutung, sich auf Dein Vorhaben einzustimmen und auch zu verstehen warum Du so hoch (gewichtsmäßig) gekommen bist. Lese deshalb erst diesen Vorspann und sage nicht 'aaach ist das langweilig'. Du brauchst eine gewisse Vorbereitungszeit und wenn Du Dir vorstellst, wie lange Du das Übergewicht schon mit Dir herumschleppst, kommt es auf ein paar Tage auch mehr nicht an. Nachhaltige Gewichtsreduzierung ist halt nicht eine Sache von ein paar Tagen. Bei allen Diäten, die eine Gewichtsreduzierung von z.B. 5 kg in 1 Woche versprechen, nimmst Du hinterher, nach Beendigung der Diät, die 5 kg wieder zu und schlimmer noch, die Gefahr ist groß, noch mehr zuzunehmen als Du dabei abgenommen hast.
In der Jugend ist es leichter Gewicht zu reduzieren, als in älteren Jahren. Übergewicht verursacht in jungen Jahren in der Regel noch keine merklichen gesundheitlichen Probleme, deshalb nimmt man es auch problemloser hin. Die meisten jungen Menschen wollen nur der Ästhetik wegen schlank sein. Sind doch alle die in den Medien gezeigten Vorbilder (Sänger, Schauspieler, Fernsehmoderatoren, Models, usw.) bis auf wenige Ausnahmen schlank.

Die Natur hat es zum Glück so eingerichtet, daß es nicht nur Superschlanke gibt, sondern auch Menschen mit etwas mehr "Speck auf den Rippen". Das ist absolut so in Ordnung. Es gibt Menschen die aufgrund ihres Knochenbaus, superschlank wie Gespenster aussehen! Schaue Dich mal um.

Es gibt nun mal Menschen, die dicker sind als andere, das ist genauso wie mit der Intelligenz. Zugegeben, im Nachkriegsdeutschland gab es zwar kaum übergewichtige Menschen. Aber es gab sie. Ich verzichte auch bewußt darauf Dir anhand von body-indices einzureden, ob Du über-, unter-, oder normalgewichtig bist. Du musst selbst wissen was Du willst und ob Du Dir selbst gefällst, so wie Du bist (ich rede vom Gewicht und nicht von geraden Haaren oder einer krummen Nase) bzw. ob Du Dein Gewicht reduzieren willst und um wieviel Du es reduzieren willst. Ggf. befrage bei nächster Gelegenheit auch Deinen Arzt zu diesem Thema.

Ist es Dein Gesamtgewicht das stört ? Oder sind es nur bestimmte Körperpartien (Bauch, Po, Oberschenkel) für die Du eine Gewichtsreduzierung wünschst?. Du musst Dir darüber im Klaren sein, daß eine Gewichtsreduktion durch eine Diät meistens erst da einsetzt, wo Du es gar nicht möchtest. Du verlierst zwar Gewicht, die Problemzonen wirst Du aber wahrscheinlich erst einmal nicht los. Und wenn Du Deine Problemzonen dann doch los geworden bist, bist Du möglicherweise noch unglücklicher, weil sich unter Umständen Deine Haut nicht mit zurückgebildet hat und das Bindegewebe schlaff ist. Die Folge können Hautlappen (z.B. Hautfalte am Bauch die hängt), Falten, Runzeln, Hängepo sein. Bei Frauen können vorher feste Brüste (Fettgewebe) u.U. schlaff werden. Die Fähigkeit der Haut sich zurückzubilden nimmt im Laufe des Lebensalters ab.

Wenn Du eine 'kosmetische' Gewichtsreduzierung bestimmter Körperpartien wünschst, solltest Du in jedem Falle zusätzlich versuchen diese Körperpartien durch gezielte Gymnastik und Massagen in Form zu bringen.

Auswirkungen von wirklichem Übergewicht auf Deine Gesundheit:
Unter wirklichem Übergeicht verstehe ich ein Gewicht das ca 15kg mehr ist als die (Körpergrösse weniger 100) in cm, also bei einer Körpergröße von 170 cm ein Gewicht von 85 kg. Stelle Dir vor Du trägst tagtäglich ein zusätzliches Gewicht von 15 und mehr kg mit Dir herum. Das beansprucht:

In der Jugend merkst Du das noch nicht so, aber mit zunehmendem Alter werden die Beschwerden immer größer! Abgesehen davon, bekommst Du dann Probleme mit der Rückbildung der Haut, wenn Du zu spät mit dem Abnehmen anfängst.

Im Übrigen:
Du brauchst keine Angst davor zu haben, verhungern zu müssen. Der gesunde Mensch kann 40 Tage unbeschadet ohne feste Nahrung auskommen (Null - Diät, Heilfasten, Ramada im Islam).

Die folgenden Ausführungen sind nicht für Rohköstler oder Vegetarier geeignet. Ebensowenig sind sie für eine Gewichtsreduzierung bei krankhaften Veränderungen geeignet. Die Ausführungen wenden sich an alle jene, die gerne essen, die auf nichts verzichten wollen und trotzdem abnehmen möchten. Es ist aber auch für solche Menschen hilfreich, die nicht abnehmen, sondern ihr Gewicht halten wollen und / oder eine gesündere Ernährung wünschen. Es wendet sich auch an all jene die durch Erbanlagen mögliches Übergewicht oder Diabetes zu befürchten haben und an alle älteren Menschen die ihre Gewichtsprobleme auf gesunde Art und Weise lösen wollen.

Für Diabetiker sind zusätzliche Regeln einzuhalten, auf die in einem gesondertem Kapitel eingegangen wird. Für Trennköstler sind ebenfalls zusätzliche Regeln einzuhalten, die in einem anderen Kapitel ausgewiesen sind. Für beide Gruppen sei zusätzlich auf spezielle Literatur verwiesen.

Du hast sicher schon Erfahrungen mit Diäten - und Deine Erfahrungen waren negativ! Sonst hättest Du nicht bis hierher gelesen bzw. Du hättest diese Seite erst gar nicht aufgerufen. Was das lesen angeht, bist Du natürlich gefordert. Ich versuche, daß Du Dir Deine spezielle Situatuion selbst erarbeiten kannst und Dir auch nachvollziehbar bewußt wird wo und wie Du ansetzen mußt um Dein Gewicht in den Griff zu bekommen. Ich bin ja sozusagen Dein Mentor, also der, der Dir Hinweise und Hilfe gibt, Dein Problem zu lösen. Das geht aber nur mit Anweisungen.